Erlaubnis, Gefühl & Bewusstsein, Fort- & Weiterbildung

"Rund ums menschliche Gefühlsleben, unsere Emotionen, Wahrnehmungen, Empfindungen & Selbstreflexion"

06
Ap
Spiegelgesetz
06.04.2016 00:24

Das Spiegelgesetz ist ein sehr heikles Thema für unseren Verstand, unser Denken, unser Werten und unser Urteilen.

Wir gehen schnell dahin und meinen es hat nichts mit mir zu tun, um uns zu schützen. Denn wir wollen nicht sehen, das das was wir verurteilen in irgendeiner Form in uns ist. Sei es auch nur weil uns mal was gesagt wurde, weil uns gesagt wurde Z.B. das etwas einfach nicht sein darf..

Unser Verstand verknüpft sehr schnell eine heutige Situation mit einer früheren aus z.B. der Kindheit.
Da er aber ein Meister im Verdrängen ist, kann er uns nicht gleich aufzeigen worum es geht, wenn wir mit irgendwas in Berührung gehen.
Der Verstand greift auf, da kommt ein Gefühl, er bezieht dieses Gefühl aus Schutz, auf die jetzige Situation oder Person, die es hervorruft in uns. Und fängt an zu werten und auch zu urteilen, nur um nicht noch einmal diesem Gefühl begegnen zu müssen was mal so sehr wehgetan hat, denn sonst hätte er es ja nicht verdrängt.
DH wir verurteilen und urteilen über etwas oder auch jmd um uns herum, der/ die gar nichts dafür kann, was in uns vorgeht.

Schaffen wir es aber, durchzuatmen und mal ohne Wertung und ohne Urteil hinzugucken, was ich da gerade denke, was ich fühle, was ich wahrnehme oder an was ich mich gerade erinnere.. Können wir sehr schnell und auch sehr einfach erkennen, dass es nur darum geht etwas nicht haben zu wollen, weil es nicht sein darf!

Beispiel: Wenn ich etwas im Außen ablehne, kann ich erkennen, ich lehne etwas in mir ab. Das ist nicht schlimm, das ist super, denn wenn ich es erkenne, dann kann ich es ja auch verändern und neu entscheiden, mir bewusst machen, ich will mich ja gar nicht ablehnen.

Wenn ich erkenne mich macht etwas wütend, super, dann kann ich endlich meiner Wut erlauben da sein zu dürfen, denn wann durfte sie das denn, wann durfte ich wirklich mal wütend sein?

Es ist eine Methode, die geübt werden darf, die am Anfang Herausforderung bedeutet. Doch es ist auch eine Methode die hilft zu erkennen, sich kennen zu lernen, herauszufinden welche Glaubensmuster noch in mir sind, nicht so tief in die eigene Gefühlswelt eintauchen zu müssen. Ebenso die hilft, andere stehen lassen zu können, zu verstehen sich und auch andere.. Zu erkennen was ich mir jetzt erlauben darf, was mir bisher verboten wurde, was ich mir bisher verboten habe, denn heute bin ich Erwachsen, heute habe ich ein Bewusstsein, heute bin ich Schöpfer meines Lebens und jetzt darf ich bewusst schöpfen. 

Herzliche Grüße
Sanja Solomun
 

Webinarrreihe: Spiegelung & Selbstreflexion 1- 5 
(1) Spiegelung & Selbstreflexion - https://www.sofengo.de/w/158336

(2) Spiegelung & Selbstreflexion - https://www.sofengo.de/w/173120

(3) Spiegelung & Selbstreflexion - https://www.sofengo.de/w/173216 

(4) Spiegelung & Selbstreflexion - https://www.sofengo.de/w/173230

(5) Spiegelung & Selbstreflexion - https://www.sofengo.de/w/173318


Kommentare